Brustkrebs (Mammakarzinom)

Medizinische Fachausdrücke:

Brustkrebs (Mammakarzinom), Stanzenbiopsie, Biopsie, Sentinell Node, Brusterhaltende Operation
Mammographie (Bruströntgen), Mammasonographie (Brustultraschall), Magnetresonanztomographie (MRT),
Galaktographie (Röntgenuntersuchung der Milchgänge).
Bestrahlung (Radiatio), Chemotherapie

Definition

Brustkrebs (Synonym: Mammakarzinom) ist ein von den (Epithel-)Zellen der Drüsenläppchen oder der Milchgänge ausgehender bösartiger Tumor.

Allgemeines

Von den Malignomen (Krebsarten) der Frau entfallen ca. 25% auf das Mammakarzinom (Brustkrebs), es ist damit die häufigste Krebserkrankung der Frau. In Österreich ist jede 8. bis 10. Frau im Laufe ihres Lebens von dieser Erkrankung betroffen. Die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter, es sind jedoch zunehmend auch junge Frauen betroffen. Pro Jahr treten ca. 110 Neuerkrankungen pro 100.000 Frauen auf. Obwohl die Zahl der Diagnosestellungen steigt, ist eine Senkung der Gesamtmortalität in Österreich zu verzeichnen.
Auch Männer können an Brustkrebs erkranken; hier ist das Auftreten jedoch sehr selten. In Österreich sind nach Schätzungen ca. 400 Männer pro Jahr betroffen. Im Schnitt erkranken sie 10 Jahre später als Frauen.